Birthday Buffet

// 2 Kommentare //
Hier seht ihr ein paar Ausschnitte von dem Buffettisch, den wir zu dritt vorbereitet hatten. Die ganzen Kleinigkeiten kamen bei den Gästen sehr gut an. Man sieht hier nicht alles, also zähle ich euch mal auf was es alles gab: 

Süßes → Muffins, Donuts mit Schokosoße und Zuckerguss und Cake Pops

Herzhaftes → Spieße (Mozarella&Tomate, Käse&Weintraube, Melone&Schinken), Kräuterfaltenbrot, selbstgebackenes Brot für die Dips (Zaziki, Griechischer Olivendip usw.), Partyähre, verschiedene Mini-Quiches, Würstchen im Blätterteig und Kürbissuppe

Der schönste Moment des Abends war definitiv um genau 0 Uhr, als alle für mich gesungen haben, und zwei Reihen mit Wunderkerzen um mich herum gebildet haben. Da war ich wirklich sehr gerührt. Es ging dann so weiter, dass ich die köstliche Geburtstagstorte anschneiden durfte und an alle verteilt habe und danach dann endlich die Pinata von der Decke hauen durfte. Und als wäre das noch nicht genug, konnte ich danach meine Geschenke auspacken. Obwohl die ganze Feier schon so ein cooles Geschenk war, da hätte ich nicht noch weitere Geschenke erwartet! :)





20th Birthday {photobooth}

// 1 Kommentar //

Wer unseren Blog schon seit mindestens einem Jahr liest sollte bereits wissen, dass ich das Pech/Glück habe ein "Christkind" zu sein. Ich habe also am 24. Dezember Geburtstag und dieses Jahr war es sogar ein runder Geburtstag - ich bin 20 Jahre alt geworden.

Zusammen mit Kristina und Róża haben wir es geplant, organisiert und vorbereitet. Und jedesmal wenn ich mich dazu entschließe meinen Geburtstag mit Freunden zu feiern, merke ich, dass es sich in Deutschland wohl doch eher Pech ist, wenn man an Weihnachten Geburtstag hat. Sehr viele die eingeladen waren, haben abgesagt. Zum einen weil sie am 23. Abends schon zu ihren Familien gefahren sind und zum anderen weil die letzten Weihnachtsvorbereitungen dann doch vorgehen. Ersteres kann ich natürlich total nachvollziehen und das lässt sich ja auch schwer ändern. Aber wenn man mir entweder gar nicht absagt, zusagt dann aber nicht erscheint oder eben wegen willkürlicher Ausreden absagt wie z.B., dass man noch nicht alle Geschenke zusammen hätte, dann bin ich natürlich schon etwas enttäuscht. Das gute daran ist aber, dass man durch solche Erfahrungen sieht wie die Leute ihre Prioritäten setzten und dementsprechend weiß ich dann ja auch, wie wichtig ich wem wirklich bin ;)

Ich danke allen die bei mir sein wollten und dazu beigetragen haben, dass mein Geburtstag so schön geworden ist. Vor allem ohne Róża und Kristina hätte ich das gar nicht auf die Beine stellen können. Sie haben mir auch beim Vorbereiten des Essens geholfen, welches ich euch im nächsten Post noch zeigen möchte. Heute gibt es nur die Fotos aus unserem Photobooth, wo man ganz gut sehen kann, dass wir alle viel Spaß hatten :)









november / listopad / kasım 2013

// 1 Kommentar //
Ein paar Eindrücke von unserem November 2013

Unsere Monatsübersicht vom November ist vor allem auf den Monatsanfang fokussiert, da wir danach wieder weniger aktiv auf Instagram waren. Am Anfang vom November waren wir nämlich in Polen und haben von dort aus fast täglich unsere Eindrücke über Instagram geteilt.



1. Dieses Foto hat meine Mama heimlich von uns gemacht, hier seht ihr also ganz authentisch und unverstellt wie sehr wir im Ausland als Touristen auffallen.
3.  Sehr ähnlich ist es auch auf diesen Foto - hier haben wir sogar noch den City-Guide Anhänger um den Hals und trinken einen sehr leckeren Coffee-To-Go während wir auf den Touristen-Bus warten. Auffälliger kann man sich nicht als Tourist "outen" oder? ;)

2. Unsere Tage in Krakau haben sich sehr entspannt gestaltet. Wir haben wirklich nur das gemacht worauf wir Lust hatten und uns von nichts und niemandem stressen lassen. Da ist ein sättigendes, ausgiebiges Frühstück natürlich ein Muss! Und das haben wir un an keinem Morgen nehmen lassen.


Fotos von unserem traumhaften Appartement habe ich euch bereits vor ein paar Wochen gezeigt {x}. Aber natürlich habe ich auch mit dem Handy Fotos von den vielen schönen Details gemacht und sie allen die mir folgen schon vorab gezeigt.

1. Von diesem Zimmer habe ich leider viel zu wenige Fotos gemacht. Hier haben Róża und ihre Mama geschlafen - in einem wunderschönen Bett, mit ebenso schöner Tapete dahinter und einer super süßen Nachttischlampe, die aussieht wie ein Vogelkäfig.
2. Wie gesagt, wir haben es uns gut gehen lassen. Und das heißt nicht, dass wir nur ausgiebig gefrühstückt haben. Das wäre ja zu wenig verlangt ;) Natürlich musste ein jeder Tag dann auch gebührend beendet werden.

3.  "Róża" ist polnisch und bedeutet Rose - ich habe mich sehr gefreut, als ich diese Macarons entdeckt habe, mit Róża-Geschmack hihihi! Wie konnte ich da anders als diese dann auch zu probieren. Und sie waren wirklich sehr lecker! Besser als die anderen Geschmacksrichtungen die wir uns ausgewählt hatten. Wie hätte es auch anders sein können?!











1. Nach vier Jahren wieder in meiner Heimat. Das hat richtig gut getan. Auf dem ersten Foto könnt ihr die Sukiennice (Tuchhallen) sehen, die am späten Nachmittag so schön beleuchtet waren.
2.  Und das bin ich:) Das Foto ist am frühen Morgen entstanden-nachdem Frühstuck wollten wir los, also habe ich mir ein wenig auf der Karte angeschaut, wie der Weg aussehen wird.
3. Das dritte Foto zeigt Wawel von innen. Im letzen Post könnt Ihr mehr darüber erfahren!



1. Und das sind wir! Dieses Foto werdet Ihr bald noch mal zu sehen bekommen-also seid gespannt!
2.  Ferrero Küsschen-dieses Bild entstand nach unser Rückkehr aus Polen. Da hatte ich Lust auf was Süßes und dachte Ferrero Küsschen wäre eine perfekte Möglichkeit es mit mit den aller besten Freunden zu teilen. ''Guten Freunden, gibt man ein Küsschen''.
 3. Das letzte Foto ist in Krakau auf dem Wawel entstanden. wie ihr sehen könnt war ich ein wenig beschäftigt:)

Was wir gegessen haben?

1. Wie schon Denise sagte ''ein ausgiebiges Frühstück war ein Muss''. Wir haben versucht möglichst viele typisch polnische Produkte zu essen. Ich glaube, dass ist uns ziemlich gut gelungen.
2. Schoko Pancakes gefüllt mit Mascarporne-unbeschreiblich lecker!
3. Mein polnischer Lieblingskuchen: Kremówka. Dieser Kuchen ist in Polen sehr bekannt geworden, weil der polnische Papst diesen immer gegessen hat. Kurz nachdem wir zurück aus Polen waren, backte meine Mama diesen nach:)