indian chickpeas

// //

Wenn mich jemand fragen würde, was typisch für die türkische Küche ist, würde ich vermutlich sofort Kichererbsen nennen. Ich finde, dass sie super lecker sind! Man kann sie auf so viele verschiedene Varianten zubereiten - doch ich wollte es diesmal auf die indische Art kochen und habe dafür ein Rezept aus Punjab verwendet.

Die Kichererbse ist eine Gesundheitsbombe!

Sie ist z.B. als Falafel ein perfekter Fleischersatz - man nennt sie sogar "das Hühnchen unter dem Gemüse", weil sie rund 20% Eiweiß enthalten. Außerdem hat sie viele viele wertvolle Aminosäuren und rund 40 % Kohlehydrate. Der Mineralstoffgehalt (MagnesiumEisen und Zink) ist ebenfalls hoch!

Viele machen sich Gedanken über den hohen Fettgehalt - das gute daran ist aber, dass es zum größten Teil ungesättigte/"gute" Fettsäuren sind. 
Krebszellen mögen Kichererbsen übrigens gar nicht -  d.h. wenn man viel und oft Kichererbsen  isst, kann man das Krebsrisiko dadurch vermindern. Auch für die Haut sind die Inhaltsstoffe sehr förderlich - durch das Hormon Phytoöstrogen soll es angeblich verjüngernd wirken!





Zutaten:
* 400 g Kichererbsen
* 2 Zwiebeln
* 2 Knoblauchzehen
* 1 Stück frischer Ingwer (ca. 2 cm)
* 4 EL Öl
* ½ TL Kreuzkümmelsamen
* ½ TL Kurkumapulver
* ¼ TL Garam Masala
* ½ TL gemahlener Koriander
* ½ TL Amchoor (getrocknetes Mangopulver) → optional
* 200 g Tomaten in Stücken
* Salz / Pfeffer
* ½ TL brauner Zucker

So geht's:
Am Abend vorher einweichen in warmem Wasser und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Tag ca. 1 Stunde auf mittlerer Temperatur kochen.
! Rohe „Kichererbsen“ enthalten unverdauliche Giftstoffe, das Wasser in dem die Erbsen über Nacht eingeweicht wurden, sollte also unbedingt weggeschüttet werden - zum Kochen also frisches Wasser nehmen!

Die Kichererbsen in einen Sieb gießen & abtropfen lassen. Zwiebeln klein würfeln. Knoblauch und Ingwer schälen und beides fein hacken.

Das Öl in einem Top erhitzen, darin die Zwiebeln unterrühren und braten, bis sie braun sind. Knoblauch, Ingwer und Kreuzkümmelsamen dazugeben und 1 Min. braten.

Die gemahlenen Gewürze dazugeben und 30 Sek. mitrösten. Tomaten dazugeben, salzen und pfeffern und unterrühren bei starker Hitze ca. 10 Min. braten, bis das Öl anfängt sich abzusetzen.. Zucker und Kichererbsen unterrühren, 5 Min. bei schwacher Hitze ziehen lassen.
Mit Naan oder Reis servieren - nach Belieben mit gehacktem Koriandergrün bestreuen.





Ich habe mich immer gefragt wieso man "Kichererbse" sagt, ob es wohl so ist, dass man nach dem Essen bessere Laune bekommt und viel kichert  ?! Damit hat es aber leider nichts zu tun!"Kicher" kommt von dem lateinischen Wort "cicer", was „Erbse“ bedeutet.Das Wort Kichererbse ist somit ein Pleonasmus  „Erbsenerbse" :)

Kommentare:

Senia hat gesagt…

ooh sieht echt total lecker aus!! *.*
LG Senia
http://lavieenabricot.blogspot.de/

Eva Si hat gesagt…

Das ist unheimlich lecker aus! Als ob ich nicht schon sowieso immer hunger hätte, machst du es nun nur noch schlimmer!

Liebst
Eva

Marija from Lithuania hat gesagt…

Euer Blog gefällt mir sehr gut! :)
Tolle, unter anderem auch informative Texte, ich stehe auf sowas, deswegen habt ihr schon mal eine neue Leserin. :)

Liebste Grüße,
http://marijafromlithuania.blogspot.de/

lovely hat gesagt…

Das sieht voll lecker aus :)
Und ich hab was dazu gelernt, ich finde euren Blog sehr schön und werde ihn verfolgen einfach klasse! :)
LG

denim rouge hat gesagt…

danke danke dankeschön :))

Ebru hat gesagt…

mhhhhhh das sieht sooo lecker aus!

Sophie Schnoor hat gesagt…

das rezept werde ich mir aufjedenfall speichern :D