The inside job {Beauty Sunday}

// //

Ihr habt schon alles Mögliche versucht - Haarkuren, Gesichtsmasken, Cremes und Makeup ausprobiert, doch trotz allem findet ihr euch nicht schön genug? Eure Haut ist unrein, eure Haare sind glanzlos und eure Augen strahlen nicht? Dann solltet ihr diesen Post weiter lesen (ACHTUNG! Viel Text!) Ich werde heute nämlich über das äußerst wichtige - von vielen Seiten unterschätzte Thema "Innere Schönheit" schreiben. 

Wir berichten euch zwar jeden Sonntag verschiedenes über das Thema "Beauty", doch bisher war damit immer etwas visuelles gemeint, nie haben wir das Innere des Menschen angesprochen, was doch das aller wichtigste, im Zusammenhang mit Schönheit ist. Und das könnt ihr alles ernst nehmen, ich mache das nicht um irgendwem Mut zu machen, um die von euch die sich hässlich fühlen, aufzumuntern, sondern stehe wirklich zu 100% hinter allem was ich sage. Also keine leeren Floskeln, denen man kein Gehör schenken muss.

Vor allem in der Pubertät fühlen sich sehr viele Mädchen hässlich, finden 1000 Kleinigkeiten, die nicht schön genug sind und versuchen durch die neusten Klamotten, Schminke mit tollen Frisuren, diese Gedanken zu vertreiben. Doch so wirklich lange hält das gute Gefühl dann nicht an. Woran das liegt? Das ist natürlich die Einstellung! Diese Mädchen haben nicht genug Selbstbewusstsein und lassen sich meist schnell verunsichern – nicht nur von anderen Jugendlichen, sondern hauptsächlich durch die Medien.

Über die Medien (Fernsehen, Zeitschriften, Internet usw.) werden täglich die Schönheitsideale von Heute vermarktet. Da versuchen die Menschen (nicht nur in der Jugend) diesen äußerlichen Idealen entgegen zu streben und dafür gehen viele sogar so weit, dass sie sich operieren lassen. Schönheitsoperationen nehmen immer mehr zu! Und was ist der Grund dafür? Die Frauen die sich z.B. die Oberweite vergrößern lassen kommen doch nicht einfach so auf diese Idee. Dieser Gedanke muss erst einmal entfachen und wie kommt man dazu, seinen Busen zu klein zu finden? Man vergleicht sich mit anderen, mit Frauen die angeblich die „ideale“ Größe haben und lässt den Körper, den man von Natur aus erhalten hat, künstlich verändern. Doch ist das wirklich nötig?

Ich finde es jedesmal sehr sehr schade, wenn ich sowas mitkriege. Aber auch Selbstzweifel, die viele von uns plagen, sind in so vielen Fällen einfach nur unbegründet! Wieso machen sich Frauen so viele Gedanken über ihr Gewicht? Ich kenne sogar einige die ihr Leben lang auf einer Art Diät sind und sich nie wirklich etwas tut. Und ich denke mir dann jedesmal einfach  nur, wozu diese Diät eigentlich sein muss? Sie sind doch so schon schön und oft, meiner Auffassung nach noch nicht einmal dick! Doch das ist dann immer das Bild, was diese Frauen im Spiegel von sich selber haben. Dann kann man ihnen noch so oft sagen, dass sie schön aussehen und nichts an ihrem Körper ändern brauchen. Wenn sie mit sich selber nicht im Reinen sind, dann werden diese Diäten auch nie aufhören. Bei dem ständigen Nachdenken und Begutachten der Speckröllchen am Bauch, vergessen viele so ganz, dass sie sich vielleicht auch mal um ihre innere Schönheit kümmern sollten. Wobei – um es nicht zu vergessen – so eine Ewig-Diät doch einfach nur Stress bereit oder nicht? Ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit glücklich sein kann, wenn man sich nie etwas Leckeres gönnt. Zumindest ist es bei mir so, dass ich ziemlich unglücklich werden würde, wenn ich bei allem nur auf die Kalorienzahl oder den Fettgehalt achten würde.


Also BITTE lasst euch nicht beirren von irgendwelchen Models oder Schauspielerinnen, die scheinbar perfekt aussehen. Ihr wisst doch alle selber, dass das erst nach stundenlanger professioneller Arbeit vom Visagisten so aussieht und im Nachhinein auch noch durch Photoshop verschönert wird. Also wieso schwirren trotz allem noch diese ganzen Schönheitsideale à la 90-60-90 umher?

All das ist nämlich überhaupt nicht entscheidend. Ihr braucht keinen Skinny-Model Körper um schön zu sein. Wieso achten die Menschen stattdessen nicht viel mehr darauf, wie sie mit ihren Mitmenschen umgehen? Dabei existierte doch bereits zur Epoche der Romantik (um das 18. Jahrhundert herum) die Redewendung „Memento Mori“, was so viel bedeutet wie "Bedenke, dass du sterben musst". Man war sich also schon damals bewusst, dass Schönheit vergänglich ist und man sich nicht darauf verlassen sollte. Das ist es nämlich nicht, was über einen in Erinnerung bleiben wird. Viel mehr sind es die Taten die die Menschen nicht vergessen werden - die Art und Weise wie man mit seinen Menschen umgeht. Und so ganz nebenbei wirkt ein liebenswerter Mensch auf manche Menschen auch äußerlich anziehender als ein Mensch mit unangenehmen Charaktereigenschaften. Ich weiß nicht ob ihr das nachvollziehen könnt oder ob ihr solchen Menschen schon begegnet seid, aber ein charismatischer Charakter macht lässt ein mittelmäßiges Aussehen doch gleich in Vergessenheit geraten. Oder wie sehr ihr das? ;)

Ich möchte mit all dem nicht sagen dass die äußere Erscheinung überhaupt keine Rolle spielt. Doch man sollte einfach nicht unterschätzen wie stark das  Innere, das Äußere beeinflusst. Ihr könnt mit noch so viel Kosmetik keine schöne Ausstrahlung zaubern. Das kann allein eine wirklich glückliche, zufriedene Person schaffen. Seid dankbar, dafür was ihr habt, schätzt das was Schön an euch ist und denkt immer daran, dass es andere Menschen gibt, die es viel schwerer haben als ihr. 


Da gehen die Menschen hin und bewundern die Bergesgipfel, die Meeresfluten ohne Grenzen,
den breiten Strom gewaltiger Flüsse, die Weiten des Ozeans und den Lauf der Sterne.
Sich selber aber sehen sie nicht und finden in sich nichts zum Staunen.
Aurelius Augustinus 


Das Innere kommt bereits bei der ersten Begegnung zum Vorschein und fällt anderen sofort auf. Eine Person, die überhaupt nicht an sich glaubt, total unglücklich und unzufrieden mit sich selber ist, strahlt das auch aus! Nicht umsonst sagte Audrey Hepburn "Happy girls are the prettiest." Denn wieso sollte jemand der mit sich selber im Reinen ist griesgrämig aussehen? Dann strahlt man doch schon fast von selber von innen nach außen.





Verstellt euch auf keinen Fall anderen Menschen gegenüber, nur um denen zu gefallen! Ich hatte schon einige Menschen in meinem Leben, wo ich nach gewisser Zeit gemerkt habe, dass ich mich ständig verstelle wenn derjenige dabei ist. Und das macht auf Dauer entweder unglücklich oder man ist irgendwann nicht mehr man selbst und hat sich total verändert.
Diese Menschen haben mir also nicht gut getan und früher oder später habe ich mich von ihnen „getrennt“. Denn seine Energie sollte man wirklich nicht für Menschen aufwenden, die es nicht wert sind, spart euch diese lieber für alle auf, die euch wirklich zu schätzen wissen und euch so lieben wie ihr seid! Bewahrt also auf jeden Fall eure Natürlichkeit.


Dieses Thema ist oft bei Singles ein Thema, viele sind sehr lange auf der Suche nach einer festen Beziehung und tun dafür fast alles. Sie sind ständig damit beschäftigt nach außen hin ansprechend zu wirken und denken viel darüber nach wie sie am besten imponieren können. Doch oft hält das Single-Dasein trotz all der Bemühungen für lange Zeit an. Also seid am besten so gut es geht, einfach ihr selbst! Denn wenn man wirklich, ernsthaft jemanden kennen lernen möchte, dann geht das doch nur, wenn man sich nicht verstellen muss. Nur wenn man seinem Gegenüber die Chance gibt, das wahre Ich zu sehen, kann derjenige entscheiden, ob man der richtige Partner ist. Wie soll man denn sonst herausfinden ob die Werte und Einstellungen voneinander zusammen passen? Und wer möchte nicht so geliebt werden, wie man ist?




Es gibt wirklich sehr viele schöne Sprüche zu diesem Thema, einige davon habe ich in diesem Post mit eingebracht, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt ;) Dass es dazu so viele Sprüche gibt, hat natürlich seinen Grund. Anscheinend haben sich vor mir, schon viele andere ihre eigenen Gedanken zu diesem Thema gemacht und sind zu solchen Entschlüssen gekommen, die sie mit diesen Sprüchen versucht haben auf den Punkt zu bringen. Doch diese Sprichwörter mit eigenem Leben zu füllen, fällt den meisten schwer …

Ganz egal wie man es nun nennt, ob innere oder äußere Schönheit - es gibt eigentlich nur eine Art der Schönheit und das ist die, die man sieht wenn man in den Spiegel schaut.


Kommentare:

Sanny hat gesagt…

Sehr guter Post. Ich finde, dass man durch Schönheits-OPs auch nicht unbedingt selbstbewusster bzw. beliebter, begehrter etc. wird. Sehr gerne mag ich auch den Spruch "Happy girls are the prettiest", einfach, weil er so wahr ist. Wirkliche, echte Schönheit ist in der Ausstrahlung erkennbar.

Alina hat gesagt…

Du hast so Recht. Es gibt viele Mädchen, die fast makellos sind, trotzdem fallen sie nicht so auf die Mädchen deren man ansieht dass sie glücklich sind, auch wenn sie den ein oder anderen Makel mehr haben.

butterflyinthesky hat gesagt…

Diesen Text kann ich nur unterschreiben :)

http://ladolcevitainluxembourg.blogspot.com/

Inci hat gesagt…

total süßer blog & toller text :))

Isra hat gesagt…

toller text! :)