Kerze statt Marmalade

// 3 Kommentare //

Meine Mama macht im Sommer sehr gerne Marmelade, die natürlich jedes mal einfach köstlich schmeckt :)
Was passiert aber mit all den Einmachgläsern, die irgendwann leer werden?

Meist werden diese so lange im Schrank aufbewahrt bis im nächsten Sommer neue Marmelade zubereitet wird. Man kann sie jedoch auch noch für andere Zwecke verwenden!



Die Idee mit den Einmachgläsern habe ich schon oft in Zeitschriften mit Weihnachtsdeko-Ideen gesehen und fand sie sehr originell. Deswegen habe ich mir auch ein paar Einmachgläser aus unserem Schrank geschnappt und sie ein wenig gestaltet.



Für meine Bastelstunde habe ich mich auf die Suche nach Moos begeben, damit die Kerze auf einem schönen Untergrund steht. Meine Glimmerleimstifte und Kreppband kamen auch zum Einsatz.
In den nächsten Tagen werde ich bestimmt noch ein paar Einmachgläser mehr aus dem Schrank nehmen... :)





natural hair care

// 6 Kommentare //

Für die optimale Haarpflege, benötigt man eigentlich nicht viel, doch genau das ist es was oft falsch gemacht wird, die Haare werden viel zu überanstrengt;
- durch das viele Waschen,
- die ganze Chemie die in den Shampoos steckt,
- das Föhnen/Glätten/Locken machen 
- und im Allgemeinen die Stylingprodukte ...

Dabei ist die richtige Haarpflege sehr wichtig!
Es beginnt damit, dass man alle ein paar Monate zumindest die Spitzen schneiden lassen sollte, außerdem ein mildes Shampoo benutzen sollte (das Shampoo vollständig ausspülen - am besten mit lauwarmem Wasser!) und zum Schluss kommt dann die richtige Bürste zum Einsatz ...



Das Haar sollte nach dem Waschen nicht geföhnt werden - am besten lässt man es an der Luft trocknen.
Auch wenn man es trocken rubbelt, kann es brechen, es reicht also die Haare nach dem duschen leicht auszudrücken und dann das Handtuch um den Kopf zu wickeln. Nach kurzer Zeit sollte es nicht mehr ganz so feucht sein, so dass man das Handtuch ablegen kann und das Haar trocknen lassen kann.


Wenn man das Haar dann kämmt, sollte man das sorgfältig und vorsichtig tun, denn feuchtes Haar ist viel empfindlicher als trockenes und bricht sehr leicht!

Wenn ihr auf das Föhnen nicht verzichten könnt/wollt, dann ist es wichtig, dass ihr das Haar vor dem Föhnen gut vortrocknen lasst und eine möglichst niedrige Hitze wählt. Außerdem solltet ihr einen   ausreichenden Abstand zu den Haaren einhalten. Eine Spülung, Hitzeschutzspray und Schaumfestiger bieten zusätzlichen Schutz.



Wenn man seinem Haar etwas gutes tun möchte, dann sollte man, soweit es möglich ist, ein wenig mehr auf Chemie verzichten. Am besten ist es, wenn ihr Babyshampoo benutzt und 1x pro Woche folgende Haarkur anwendet:

· 2 El Rizinusöl · 1 El Honig · Zitronensaft (einer halben Zitrone) · 1 Eigelb ·

Alles gut durchrühren und in die frisch gewaschenen, Handtuch getrockneten Haare und vor allem auf die Kopfhaut einmassieren. Frischhaltefolie/Plastiktüte um die Haare wickeln und darum dann ein Handtuch legen, damit die Haare warmgehalten werden.

Die ersten drei Wochen, wäre es am besten, die Kur über Nacht einwirken zu lassen, später reicht es dann auch ca. 4 Stunden - wobei es immer besser ist, es ein wenig länger drauf zu lassen.Danach muss man es gut auswaschen und um den Geruch loszuwerden mind. 2x einshampoonieren. 

Dieses Verfahren solltet ihr sechs Mal (also sechs Wochen lang) durchziehen um einen wirklichen Erfolg zu erzielen!  Die Haare kriegen dadurch wieder neue Spannkraft und werden super weich. Außerdem entgiftet es die Kopfhaut - bei Haaren die oft gefärbt werden, ist das besonders wichtig!








Für eine natürliche und gesunde Haarpflege sind Bürsten mit echten Wildschweinborsten unverzichtbar.
Die Struktur der Borsten des Wildschweines sind der des menschlichen Haares sehr ähnlich.
Deshalb können sie das menschliche Haarfett gut aufnehmen und beim bürsten wird es von der Wurzel bis zur Spitze verteilt - auf Dauer beugt man damit trockenen, spröden Spitzen vor.
Dafür sind täglich 100 Bürstenstriche notwendig, was man aber auch wirklich konsequent machen muss  → am besten Morgens direkt nach dem Aufstehen. Schöner Nebeneffekt: dem Haar wird ein schöner Glanz verliehen (ganz ohne Chemie)!

Ebenso reinigt die feine unregelmäßige Oberfläche der Borsten das Haar schonend von Staub und Umweltschmutz. Dabei wird die Kopfhaut dann auch noch massiert und die Durchblutung gefördert.










kahvalti {turkish breakfast}

// 5 Kommentare //


Kahvaltı (dt. Frühstück) bedeutet "vor dem Kaffee"  (kahve = Kaffe und alt = Boden / unten).
Ein typisch türkisches Frühstück besteht aus vielen warmen Gerichten wie z.B. der warmen Eierspeise "menemen" (Eier, Tomaten, grüne Paprika und Zwiebeln und viele Gewürze!).
Viele Deutsche finden es vielleicht ein bisschen zu schwer, ein solches Frühstück zu essen, doch das liegt auch daran, dass hier bereits um 12 Uhr zu Mittag gegessen wird. In der Türkei werden die Mahlzeiten zu ganz anderen Zeiten gegessen. Mittag isst man dort erst viel später (eher gegen Abend), so dass man, wenn alle Zuhause sind, mit der ganzen Familie essen kann. Abends gibt es dann kein "Abendbrot" sondern meistens nur noch Obst.
So machen wir das, wenn es denn mal möglich ist auch - also dann meistens am Wochenende!

Unser Essen müssen wir hier in Deutschland oft etwas abwandeln, da nicht immer die richtigen Zutaten erhältlich sind. Man passt sich aber auch ein wenig an und übernimmt das was einem gut schmeckt - so entsteht dann eine Mischung aus beiden Ländern. Zum Beispiel das Schwarzbrot was auf einem der Fotos zu sehen ist, würde man in der Türkei nicht zum Frühstück essen, sondern eher den Simit (Sesamkringel) auf dem letzten Foto.
Das liegt daran, dass dort nicht so viel Auswahl an Brot besteht - dass es so unterschiedliche Brotsorten gibt und nicht nur Weißbrot, ist nämlich etwas, was ich als typisch Deutsch bezeichnen würde.

Oder irre ich mich da? Wenn ja, dann sagt mir bitte, in welchem Land ihr das noch gesehen habt :)


Ich habe mal versucht zu überlegen, was man in İstanbul am liebsten zum Frühstück isst.
Hier eine kleine Auswahl:

  • Beyaz Peynir (Feta-Käse)
  • Siyah Zeytin (Schwarze Oliven)
  • Reçel (Selbstgemachte Marmelade)
  • Yumurta (Eier)
  • Menemen (Tomaten-Eierspeise)
  • Börek ve poğaça (Pasteten/Teigtaschen )
  • Salam (Geflügel-Salami)
  • Pastırma (stark gewürztes Rinder-Dörrfleisch)
  • Sucuklu Yumurta (Spiegelei mit gut gewürzter Rinderwurst)
  • Domates ve Salatalık (Tomaten und Gurken)

Die vordere Creme auf dem Foto haben wir heute morgen frisch zubereitet. Es geht wirklich sehr schnell und schmeckt richtig gut, wenn man es statt Butter auf sein Brot schmiert und dann z.B. Feta-Käse darüber legt oder einfach eine Tomatenscheibe.


»Feta-Frischkäse-Aufstrich«
{ 1 Pkg Feta-Käse · 200 g Frischkäse · 1 Rote Zwiebel · 2 Knoblauchzehen · 1 EL Tomatenmark · 1 Spritzer Zitronensaft · 2 EL Olivenöl · frische Petersilie · Chilli-Paprika-Pulver je nach Belieben }

Nachdem ihr die Zwiebel geviertelt habt, die Petersilie relativ klein gehackt habt und die Knoblauchzehen geschält habt, könnt ihr einfach alle Zutaten mit dem Mixer oder "Zauberstab" pürieren und schon ist es fertig und schmeckt auch noch richtig leeeeecker! :) 

Sütlü türk kahvesi - typisch türkischer Mokka mit Milch

Wir haben zwar schon ein paar Adressen in İstanbul zum lecker frühstücken "ausgetestet", aber werden im Dezember noch mehr ausprobieren - schließlich muss Róża ja in dieser Woche tolles türkisches Frühstück bekommen! ♥ Deswegen möchte ich Euch erst nachdem wir dort gewesen sind, die verschiedenen Restaurant/Café-Tipps zum frühstücken geben. Dann schaue ich mir nämlich mal genauer an, wer es verdient hat auf diese Liste zu kommen ;)

Wahrscheinlich wird es danach unseren persönlichen İstanbul-Travelguide geben,
mit den verschiedensten Tipps über Essen, Shoppen, Ausgehen etc. - was haltet ihr von dieser Idee?

Adventskalender

// 3 Kommentare //
Adventskalender 1

Ich habe heute das letzte Geschenk für den Adventskalender für meine Mama eingepackt.
Es steckt keine besondere Idee dahinter, deswegen konnte ich daraus kein "DIY" machen.
Für alle Adventskalender-Ideen die ich hatte waren die Geschenke zu groß, denn zu den Geschenken hatte ich meine genauen Vorstellungen! Was es ist kann ich hier natürlich nicht verraten - es soll ja ein Geheimnis bleiben ;)
Wenn ihr wissen wollt, was meine Mama jeden Tag so erwartet, dann schaut im Dezember mal auf unserer Facebook-Seite vorbei, ich werde versuchen jeden Tag ein Foto von dem Präsent reinzustellen, nachdem meine Mama ausgepackt hat.

Falls ihr euch jetzt gefragt habt, wieso es ein "19-Tage-Adventskalender" ist:
Wir fliegen am 19. ja nach Istanbul und ich denke, dass wir dort genug schönes unternehmen werden, was die letzten 5 Geschenke gut ersetzt ;)

Eine wirkliche Inspiration zum Adventskalender basteln, ist dieser Post natürlich nicht, aber vielleicht hilft es euch ja beim Gestalten der Zahlen oder beim Einpacken :)

Unten seht ihr dann einen anderen Adventskalender, den ich gebastelt habe.
Das sind 24 Streichholzpackungen, die ich auf ein gold-weiß angemaltes Brett geklebt habe.
Es ist ganz hübsch geworden, finde ich. Ich hoffe die beschenken Personen freuen sich ;)







***

Adventskalender 2




Goldig

// 3 Kommentare //

Heute war wieder Montag und bei mir heißt das FREI :) Montag ist mein Ausgleichstag, da meine Vorlesungen an der Fachhochschule immer Samstags stattfinden. Die restliche Woche muss ich im Büro arbeiten bzw. zur Berufsschule.
Der freie Montag bedeutet allerdings nicht nur Entspannung - ich muss natürlich auch für die Klausuren lernen, die an den Samstagen anstehen.

Bevor man jedoch mit dem Lernen beginnt, sollte man an die frische Luft, oder?
Das habe ich heute auch gemacht, denn es war den ganzen Tag so schön sonnig! Ich war zuerst am Rhein joggen und habe mich danach auf unseren Balkon gesetzt, den ich so von der Sonne beleuchtet, lange nicht mehr gesehen habe.


Außer auf dem Balkon, die frische Luft zu genießen und leckeren Tee zu trinken,
musste ich feststellen, dass all diese goldenen Farben, die zur Zeit auf vielen Bildern so unglaublich strahlen, mich irgendwie an die Bilder von Gustav Klimt erinnern. Ich mag seine Bilder unheimlich gerne, da sie durch die goldenen Farben regelrecht aufgewärmt werden und nur für ihn so typisch sind.



Ich habe Euch zwei seiner berühmtesten Bilder nebeneinander gestellt.
Ich finde, dass man Klimts Bilder ziemlich leicht erkennen kann, da sie sich von anderen abheben.
Seine Umsetzung des Jugendstils ist einfach einzigartig! Dies liegt zu einem an den Goldhintergründen,
die in seinen Kunstwerken immer wieder auftauchen und zum anderen an eng umschlungenen Paaren oder erotisch inszenierten Frauen, die von abstrakten Blumenwiesen umgeben sind.

                           Der Kuss                                                                              Goldene Adele                                              

Falls Ihr Lust haben solltet mehr über Gustav Klimt zu erfahren, schaut Euch einfach diesen Film an.
In dem Film erzählt er an seinem Sterbebett von seinem Leben... Den kann ich nur weiterempfehlen! :)
 


Irgendwann ist mir dann doch kalt geworden und mein Tee war irgendwie auch leer, also bin ich wieder rein gegangen, habe mir einen zweiten gemacht und mit dem Lernen begonnen :)

Elephant Bag

// 4 Kommentare //

Die Kunstlederjacke ist von Bershka - meine Mausi hat sie in braun und als ich dann gesehen habe, dass es sie auch in schwarz gibt, musste ich natürlich sofort zuschlagen.
Oft sehen falsche Lederjacken ja sehr billig aus, wobei diese hier wirklich erstaunlich hochwertig aussieht, wie ich finde! Eigentlich hatte ich diesen Herbst/Winter noch nicht mal vor mir eine Lederjacke zu kaufen, obwohl es in letzter Zeit überall welche zu kaufen gibt - doch bei der hier, könnt ihr mich bestimmt verstehen oder ? ;)

Auch die Elefanten Tasche ist neu und wird ab morgen auf Selif erhältlich sein!






Warum wird man eigentlich immer so angestarrt, wenn man fotografiert wird?
Heutzutage ist es doch nichts besonderes mehr eine Kamera zu besitzen und zu fotografieren.
Fast jeder hat doch selber auch eine Kamera oder nicht ?!
Wieso sind dann alle immer so "fasziniert" wenn man auf dem Weg kurz mal stehen bleibt und fotografiert wird. Ich habe ja kein Problem damit, wenn die Menschen mich dabei beobachten wollen, dann können sie das von mir aus tun - aber dennoch stelle ich mir diese Frage jedes mal wieder ...

Hoy Barcelona

// 7 Kommentare //

Vor ungefähr drei Jahren fing ich an Spanisch zu lernen.
Diese Sprache fasziniert mich jedes mal wenn ich sie höre oder spreche!

Nachdem ich mein Abi gemacht habe, wollte ich unbedingt meine Spanischkenntisse erweitern
und suchte nach einem Lehrer, den ich dann irgendwann auch gefunden habe.

Seitdem nehme ich einmal die Woche Spansichunterricht - ich hatte zwar jetzt eine längere Pause
aber gestern habe ich wieder angefangen und will keine Pausen mehr:)

Immer wenn ich versuche Spanisch zu sprechen, denke ich an meine letzte Reise nach Barcelona.
Eine unglaubliche Stadt, die man immer wieder aufs Neue entdecken kann.
Ich habe die Fotos von 2010 gefunden und wollte sie Euch mal zeigen -
da wird einem doch direkt wärmer:)


Über Barcelona kann man viel berichten, aber man muss diese wundervolle Stadt einfach mal sehen und erleben.
Erst wenn man die Häuser von Gaudí (casa Mila y casa Battlo) oder la sagrada familia gesehen hat
und die Ramblas entlang gelaufen ist, wird  man nicht mehr nach Hause wollen:)

Meine drei Lieblingsspanier: Dali, Picasso und Gaudí
Ich versuche mir bei jedem Besuch in Barcelona möglichst viele ihrer Kunstwerke anzuschauen.

Ansonsten überlege ich mir immer tausende Fragen, die ich den Menschen im Hotel,
auf der Straße und im Museum stellen kann - nur damit sie mit mir Spanisch sprechen :)


Und an Tagen wie diesem, wo ich zu Hause vor meinem Laptop sitze,
höre ich mir spanische Lieder an. Die Songs von Nelly Furtado kann ich nur empfehlen.
Falls Ihr "Silencio" noch nicht kennt,  könnt ihr es Euch jetzt anhören :)




 Ich freue mich schon auf die nächste Spanischstunde
und die nächste Reise nach Barcelona!!!


Ich hoffe, dass Euch auch ein wenig wärmer geworden ist:)
 ¡hasta luego!



Everyday Photos

// 1 Kommentar //
Links seht ihr Kartoffellebkuchen - ein kleines Geschenk für Róża's Mama - sie hat diese Woche zwei wichtige Prüfungen, und der Lebkuchen sollte als Nervennahrung, das Lernen ein wenig erleichtern :)
An dieser Stelle aber nochmal viel Erfolg für die beiden Prüfungen 







Hier seht Ihr ein paar Fotos von meiner letzten Woche!
Fotografiert wurde eigentlich nichts bestimmtes - mal auf einem Waldspaziergang, dann bei einem Spaziergang durch Köln oder beim Brownie Essen in Bonn :)

Mir ist aufgefallen, dass ich in letzter Zeit zum Kaffee oft Brownies gegessen habe.
Und das dann immer in einer anderen Variante: natürlich normale Schokobrownies; Brownies mit weißer Schokolade+Pistazien; Brownies mit Käsekuchenmasse oder diesen Karamell-Brownie von Starbucks!
Diesen seht Ihr auch hier auf dem Foto, Ihr solltet ihn unbedingt auch mal kosten -  er ist momentan auf Platz 1 bei mir :)

Potato Painting {diy}

// 2 Kommentare //


Heute zeige ich Euch, was ich aus einem stink normalen weißen T-Shirt gemacht habe.

Einmal, als ich auf der Suche nach Oberteilen mit Elefanten-Motiv war, habe ich eine Bluse gesehen, welche mit ganz vielen kleinen Elefanten bedruckt war - doch 40€ wollte ich dafür nicht ausgeben.

Obwohl das jetzt schon lange her ist, kam mir die Bluse letzte Woche wieder in den Sinn.
Ich hatte sofort und eine passende DIY-Idee dazu im Kopf und den ganzen Tag kribbelte es mir in den Fingern - ich konnte nicht mehr warten, bis ich endlich Zuhause war, um diese Idee umzusetzen.

Die Idee war, Kartoffeldruck auf einem weißen Tshirt anzuwenden. Es hat sich zwar etwas schwieriger erwiesen, als ich zunächst dachte, da der Bubikragen doppellagig  werden sollte und es dann ja auch ordentlich aussehen soll d.h. →  Konzentration und Geduld!!

Mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden und vielleicht habe ich jetzt sogar ein neues Lieblingsoberteil ;)